Statistik über die Besucher der Homepage

Diese Homepage war seit Oktober 2007 bis zum 15. 3. 2009 in Betrieb, wobei die momentane Graphik seit April 2008 besteht. Die im Folgenden aufgeführten...

Die Liberecer Weltmeisterschaft endete, es lobt sie die ganze Welt

Heute war auf dem Programm der FIS Nordischen Weltmeisterschaft Liberec 2009 der letzte Wettkampf der Herren über 50 km. Der letzte Weltmeister, die letzten...

Den letzten Wettkampf gewann Herr Taktangeber

Auch schon der letzte Wettkampf der 47. FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft Liberec 2009 kennt seinen Sieger. Zu Recht wurde es der phänomenale Norweger...

Den letzten Wettkampf gewann Herr Taktangeber

01. 03 2009 18:00:00

(Liberec – eigener Artikel) Auch schon der letzte Wettkampf der 47. FIS Nordischen Skiweltmeisterschaft Liberec 2009 kennt seinen Sieger. Zu Recht wurde es der phänomenale Norweger Petter Northug. Von Liberec nimmt er sich also drei Goldmedaillen mit. Eine große Überraschung des heutigen Wettbewerbs ist das Silber des Russen Maxim Vylegžhanin, Bronze holte sich Tobias Angerer aus Deutschland. Eine gute Leistung brachten auch die tschechischen Repräsentanten, Martin Koukal fuhr ins Ziel als Siebter, Jiří Magál auf dem 17. Platz. Von der FIS Nordischen Weltmeisterschaft Liberec 2009 verabschiedete sich also auch das Areal in Vesec.
 
Der heutige Wettlauf der Herren über 50 Kilometer trug sich im Geiste des norwegischen phänomenalen Skiläufers Petter Northug zu. Zweimal versuchte er die Spitze des Felds, das sich lange nicht auflösen wollte, anzugreifen. Erst zum dritten Mal gelang es ihm, als er alle Favoriten überholte – den Italiener Zorzi, Den Deutschen Angerer und seinen Teamkollegen Gjerdalena.
 
Der heutige Wettkampf, bei dessen Verlauf die Wettläufer einen Gesamthöhenunterschied von 1 759 m überwinden mussten, war wortwörtlich anspruchsvoll. Vielleicht auch deswegen fiel Northug nach der Ankunft im Ziel auf den Boden hin und die anwesenden Fotografen befürchteten seinen Zusammenbruch. „Liberec ist mein Lieblingsort,“ sagte der Sieger in Anspielung auf den Erwerb seines dritten Goldes. „In der Schlussrunde versuchte ich mein Tempo vor dem Aufstieg zu beschleunigen, aber die Wettbewerber hielten sich hinter mir. Es war für mich wichtig, dass ich von dem letzten Berg als Erster hinab fahre. In dem Zielspurt attackierten sie mich, ich war noch so müde, aber ich glaubte an mich,“ beschrieb der glückliche Norweger die letzten Minuten der Wettkampfes.
 
Eine Überraschung war das Silber für den russischen Skifahrer Maxim Vylagžhanin. Die erste Bronzemedaille für Deutschland holte sich in Liberec Angerer und fügte sie zu den anderen acht silbernen, die schon früher seine Landsmänner ergatterten, hinzu.
 
Ein sehr gutes Ergebnis leistete Martin Koukal. Lediglich um 0,6 Sekunden entfloh ihm der 6. Platz, den Rene Sommerfeldt besetzte. Aber auch so bewies er, dass auch die tschechische Repräsentation ihren Spezialisten auf lange Strecken hat. „Ich wollte mich unter den ersten Zehn platzieren, aber noch besser in die Sechs gehören um auf dem Podium zu sein. Ich wollte mich den phantastischen Zuschauern erkenntlich zeigen. Leider ist es nicht ausgegangen,“ bedauerte Koukal, den auf der Zielgerade der Deutsche Renen Sommerfeldt überholte.
 
Es war ein ehrenwürdiger Abschied vom Championat,“ freute es den Repräsentationstrainer Miroslav Petrásek. „Für das Pläneschmieden ist hier ein Mensch – Petter Northug. Er ist der Herr Führer, der alles nach seinem Vorhaben macht. Niemand will es aufgeben, aber man fährt nach seinen Noten,“ sagte im Ziel Koukal den Journalisten.
 
 Milan Šperl und der Sprinter Dušan Kožíšek schafften das Tempo der führenden Gruppe nicht und besetzten die Plätze 33 und 35. Den Abschlusswettlauf der WM absolvierte als Einziger Lukáš Bauer nicht - der tschechische Medaillenträger aus Liberec, der sein Wirken an dem Championat nach der erfolgslosen Staffel beendete.
 
HERREN – WETTKAMPF ÜBER 50 KM FREISTIL MIT MASSESTART
1. Northug (Nor.) 1:59:38,1, 2. Vylegžanin (Rus.) -0,7, 3. Angerer (D) -2,0, 4. Di Centa (It.) -4,0, 5. Dolidovič (Weißruss.) -5,6, 6. Sommerfeldt (d) -7,5, 7. Koukal (CZ) -8,1, 8. Kattilakoski (Fin.) -8,4, 9. Vittoz (Fr.) -9,1, 10. Rehemaa (Est.) -9,2, ...17. Magál -17,5, 33. Šperl -3:52,7, 35. Kožíšek (alle CZ) -4:30,4.
 
(so; ub. mc)
 
 

Offizielle Internationale Sponsoren

Offizielle Nationale Partnern

 
EVA
LOGAR
(SLO)
GEBOREN:
8. 3. 1991

GROSSE UND GEWICHT:
neuvádí

KLUB:
SD Zabrdje

INTERESSEN:


DISZIPLIN:
Skispringen

WEBSEITE: